• Jesus verkünden
    Jesus verkünden Er hat mich gesandt mit dem Auftrag, den Armen gute Botschaft zu bringen, den Gefangenen zu verkünden, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen werden, den Unterdrückten die Freiheit zu bringen.
  • Dienen lernen
    Dienen lernen Bemüht euch vielmehr mit allen Kräften und bei jeder Gelegenheit, einander und auch allen anderen Menschen Gutes zu tun.
  • Helfen und Heilen
    Helfen und Heilen Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich hatte nichts anzuziehen, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt euch um mich gekümmert.
  • Liebe weitergeben
    Liebe weitergeben Lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat.

Das DMÄT entstand in den 1980­er Jahren, als der ugandische Bischof Festo Kivengere durch Deutschland reiste und um Mithilfe beim Wiederaufbau seines Landes nach dem Bürgerkrieg bat. Seit 1984 sendet das DMÄT schwerpunktmäßig Mitarbeiter nach Uganda und Tansania, aber auch in andere afrikanische Länder.

Wer bereits Beziehungen zu einer Gesundheitseinrichtung in Afrika hat, kann seinen Einsatz dort eventuell über das DMÄT machen. Auch medizinische Mitarbeiter anderer Missionswerke können sich beim DMÄT auf ihren Dienst vorbereiten, bevor sie mit ihrer Organisation irgendwo weltweit tätig werden.

Projekte und Aktivitäten in den letzten Jahren:

  • personelle und materielle Unterstützung von (Missions-)Krankenhäusern
  • Aufbau und Unterhaltung zweier Dorf gesundheitsstationen in Uganda
  • Krankheitsprävention durch Impfeinsätze und Schulungen
  • Mitarbeit in der Rehabilitation von körperbehinderten Kindern
  • zahnmedizinische Einsätze
  • Rehabilitation unterernährter Kinder
  • christlicher Religionsunterricht
  • Kinder­ und Jugendarbeit
  • Patientenandachten
  • Gottesdienstgestaltung
  • Mitarbeit bei evangelistischen Einsätzen
  • Betreuung von Missionarskindern

Unsere Projekte

  • Namutamba
  • Nabwendo
  • Kagando
  • Mbesa

Namutamba liegt 80 km nordwestlich von Kampala. Das DMÄT unterstützt dort die Arbeit an einem Health Center – einer Dorfgesundheitsstation der einheimischen Kirche.

weiter

Nabwendo liegt ca. 90 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kampala. Die letzten 8 Kilometer führen einen steilen Berg hinauf. In 1.600 Meter Höhe befindet sich das Plateau mit dem Dorf Nabwendo. Den Mittelpunkt des Dorfes bilden einige Läden, eine Bank und eine Polizeistation. Weiter oberhalb am Hang steht die Kirche und die dazu gehörige Grundschule, auf der anderen Seite des Dorfs das Health Center. Im Einzugsgebiet der Dorfgesundheitsstation wohnen ca. 15.000 Menschen.

weiter

Kagando ist ein kleiner Ort im Südwesten Ugandas, mit Blick auf die bis zu 5.000 m hohen Gipfel des Rwenzori-Gebirges. Die nächste Stadt Kasese ist fast eine Autostunde entfernt. Dort werden größere Einkäufe und Post erledigt. Die Grenze zur demokratischen Republik Kongo und der Queen Elisabeth­Nationalpark befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Hauptstadt Kampala lässt sich in einer Tagesreise erreichen.

weiter

Mbesa ist ein Dorf mit ca. 10.000 Einwohnern ganz im Süden Tansanias. 1959 wurde das Mbesa Mission Hospital von deutschen Missionaren gegründet. Fernab der Zivilisation dient es der armen und vernachlässigten Bevölkerung an der Grenze zu Mosambik.

weiter

Wer wird gebraucht?

An den unterschiedlichen Einsatzorten, werden unterschiedliche Mitarbeiter benötigt!

mehr Infos

Interessiert?

Am April 2018 beginnt der neue Vorbereitungsterm für alle, die nächstes Jahr einen Einsatz machen möchten. Wir suchen derzeit Handwerker / Techniker, Krankenschwestern / Pfleger und Ârzte (m/w). Bei Interesse freuen wir uns auf Deine Kontaktaufnahme mit uns.

Webale nyo - DANKE

Erste Schritte zum DMÄT

  • Du interessierst dich für einen missionarischen Einsatz in Afrika?
  • Du willst deine Gaben und Fähigkeiten für Gott einsetzen?
  • Du bist Christ und stehst in einer lebendigen Beziehung zu Jesus?

... dann hast du schon die wichtigsten Voraussetzungen für einen Einsatz mit dem Deutschen Missionsärzte-Team erfüllt!

Mehr Infos