• Jesus verkünden
    Jesus verkünden Er hat mich gesandt mit dem Auftrag, den Armen gute Botschaft zu bringen, den Gefangenen zu verkünden, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen werden, den Unterdrückten die Freiheit zu bringen.
  • Dienen lernen
    Dienen lernen Bemüht euch vielmehr mit allen Kräften und bei jeder Gelegenheit, einander und auch allen anderen Menschen Gutes zu tun.
  • Helfen und Heilen
    Helfen und Heilen Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich hatte nichts anzuziehen, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt euch um mich gekümmert.
  • Liebe weitergeben
    Liebe weitergeben Lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat.

Nabwendo

Nabwendo liegt ca. 90 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kampala. Die letzten 8 Kilometer führen einen steilen Berg hinauf. In 1.600 Meter Höhe befindet sich das Plateau mit dem Dorf Nabwendo. Den Mittelpunkt des Dorfes bilden einige Läden, eine Bank und eine Polizeistation. Weiter oberhalb am Hang steht die Kirche und die dazu gehörige Grundschule, auf der anderen Seite des Dorfs das Health Center. Im Einzugsgebiet der Dorfgesundheitsstation wohnen ca. 15.000 Menschen.

Arbeit

Das DMÄT hat ständig zwei bis drei deutsche Krankenschwestern bzw. Krankenpfleger vor Ort, die mit einigen afrikanischen Mitarbeitern die Patienten ambulant versorgen. Ein wichtiger Teil der Arbeit ist mittlerweile die HIV / Aids­Arbeit, da die Aids­Rate im Land wieder angestiegen ist. Daneben gibt es spezielle Sprechstunden für Tuberkulose, Epilepsie und Augenheilkunde. Einmal pro Woche werden Außenstationen angefahren, um Kinder zu untersuchen und zu impfen, Mütter in Gesundheitsfragen zu schulen und Notfälle zu behandeln. Eine Hebamme nutzt währenddessen das Krankenfahrzeug für die Schwangerenvorsorge.

Ebenso wie am Health Center beginnt auch jeder Outreach­ Tag mit einer Andacht. Sonntags leiten die DMÄT Mitarbei- ter den Kindergottesdienst und schulen junge ugandische Christen in dieser Aufgabe.

Geschichte

Die Dorfgesundheitsstation in Nabwendo wurde 1993 auf Einladung der Kirchengemeinde errichtet. Das DMÄT hatte zuvor bereits im 35 km entfernten Namutamba eine ähnliche Station aufgebaut, siehe oben. Noch bevor wir zusagten, hatten die Kirchenmitglieder schon mit der Herstellung von Mauersteinen begonnen. 2003 wurde vom DMÄT zusätzlich eine Entbindungsstation gebaut, in der auch die geburtshilfliche Vor-­ und Nachsorge angeboten wird

.

Rundbriefe Nabwendo

Das Nabwendo-Team

Von links: Esther Diehl, Margit Boßhammer, Martin Teubert

Nabwendo braucht ...

Wir suchen (m/w)...

  • Krankenpflegepersonal für 1-4 Jahre
  • Hebammen
  • Handwerker / Ingenieure
  • technisch begabte Abiturienten
  • Verwaltungsangestellte
  • Diakone